08 02 02 Grußwort von Nuntius Périsset bei der Amtseinführung von S.E. Dr. Reinhard Marx als Erzbischof von München und Freising

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken | E-Mail



GRUSSWORT DES APOSTOLISCHEN NUNTIUS,
ERZBISCHOF DR. JEAN-CLAUDE PERISSET,
BEI DER AMTSEINFÜHRUNG VON S.E. DR. REINHARD MARX
ALS ERZBISCHOF VON MÜNCHEN UND FREISING
(München, 2. Februar 2008)




Schwestern und Brüder im Herrn!

Am heutigen Fest der Darstellung des Herrn im Tempel von Jerusalem wird der neue Oberhirte der Ortskirche von München und Freising dem Domkapitel und der ganzen Ortskirche durch die Überreichung der päpstlichen Ernennungsbulle an den Repräsentanten des Domkapitels, Dompropst Weihbischof Siebler, vorgestellt. Damit wird diese Teilkirche Bischof Reinhard Marx als ihrem Erzbischof anvertraut, damit er sie in Zusammenarbeit mit dem Presbyterium weide (vgl. Zweites Vatikanisches Konzil: Christus Dominus Nr. 11).

Zugleich kann Friedrich Kardinal Wetter nach mehr als 25 Jahren seines Hirtendienstes als Metropolitanerzbischof und als Apostolischer Administrator in der Sedisvakanz wie der betagte Simeon sein „Nunc dimittis“ an Gott richten. Und für uns alle ist der Lobgesang auf Christus, „den Hirten und Bischof unserer Seelen“ (1 Petr 2, 25), unser Dankgebet für alles, was wir durch ihn in der Ausübung seines Amtes empfangen haben, d. h. für seinen Dienst der Lehre, der Heiligung und der Leitung (vgl. Zweites Vatikanisches Konzil: Christus Dominus, ebd.).

Dass der neue Bischof vom bischöflichen Stuhl Besitz ergreift, ist ein unersetzlicher Akt bei der Neubesetzung einer Diözese. Durch diesen Akt wird heute Erzbischof Marx der 74. Oberhirte der Erzdiözese München und Freising, dessen Vorvorgänger unser jetziger Papst Benedikt XVI. war. Wenn ein Bischof in der Apostolischen Sukzession mit seinen Vorgängern steht, zeigt das, dass in dieser Diözese das Evangelium vom Bischof in der Verkündigung der Lehre, in der Spendung der Heilsmittel und in dem Dienst an der Gemeinschaft in treuer Übereinstimmung mit der Überlieferung der Kirche weitergegeben wird (vgl. Zweites Vatikanisches Konzil: Dei Verbum Nr. 7). Deshalb werden die kanonischen Feierlichkeiten der Besitzergreifung in Anwesenheit der Gläubigen im Rahmen einer Eucharistiefeier vollzogen; denn „im Bischof“ - so sagt es die Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concilium (Nr. 41) - „sehe man den Hohenpriester seiner Herde, von dem das Leben seiner Gläubigen in Christus gewissermaßen ausgeht und abhängt.“

Das war für Sie alle - Priester, Ordensleute und Laien der Erzdiözese München und Freising - für einen langen Abschnitt Ihrer Pilgerschaft Seine Eminenz Friedrich Kardinal Wetter. So wird es für eine Zeitspanne, deren Länge nur Gott kennt, Ihr neuer Erzbischof, Exzellenz Reinhard Marx sein.

Mit Gottes Segen - im Namen des Herrn!